Weihnachtsaktion Bücherei

MINT

Roberta-Logo

SportFRSch

IServ

Iserv

Vertretungsplan

indiware_mobil

 

Kursfahrt nach London

Wie in jedem Jahr war auch diesmal eine Studienfahrt mit den Seminarfächern des 12. Jahrgangs geplant. Das sprachliche Profil hat es dementsprechend nach London gezogen. Wir verbrachten viele Stunden mit der Planung unserer wundervollen Fahrt und nachdem alle Vorbereitungen abgeschlossen waren, stand unsere Studienfahrt fest: Vom 9.-13. September würden wir London erkunden.

London1

Schüler des sprachlichen Profils mit ihren Kursleiterinnen Frau Bielefeld und Frau Oerke

Im Folgenden möchten wir einen Eindruck in unsere Erlebnisse geben.

Montag

Am Montag, den 9.9.13, ging es leider schon sehr früh los: Treffen war um 4 Uhr morgens am Flughafen in Hannover. Nach einigen Schwierigkeiten am Londoner Flughafen kamen wir um 10 Uhr am Hotel an. Nach kurzer Pause ging es dann auch gleich mit dem ersten Programmpunkt los: Harrods.In dem berühmten Kaufhaus sahen wir uns circa 2 Stunden lang die exklusivsten Produkte Londons an.

mo_SAM_8603_s

Aufgrund des für London typischen Regenwetters fiel unser geplantes Picknick im Hyde Park ins Wasser. Stattdessen kam die Idee auf, im Natural History Museum zu essen und uns anschließend die Ausstellung anzugucken. Obwohl wir alle schon ziemlich müde waren, ging es danach noch in den Stadtteil Notting Hill. Dort besichtigten wir die Drehplätze des gleichnamigen Films mit Julia Roberts und Hugh Grant.

Das Abendessen fand dann in einer leckeren Biomarktkette oder eben bei MC Donalds statt 😉

Nach dem anstrengenden Tag hatten wir von der stickigen Luft in der London Underground schon die Nase voll und kletterten erschöpft in unsere lilanen Etagenbetten.

Bildergalerie Montag

Dienstag

Nachdem wir Westminster Abbey hinter uns gelassen haben, gingen wir durch den St. James Park über die Prachtstraße „The Mall“ zum Buckingham Palace. Zuerst hörten wir uns einen Vortrag über das Queen Victoria Memorial an, welches sich direkt vor dem Buckingham Palace befindet, sowie eine Erläuterung zur Geschichte und sonstiger Eigenschaften der Monarchenresidenz.

di_lo_Foto 5_s

Anschließend hatten wir einige Zeit frei, diese nutzten wir, um Fotos zu machen und einen Moment zu entspannen. Dann kauften wir uns Essen für ein Picknick und gingen damit in den nahegelegenen Green Park. Dort hatten wir etwas Zeit, diese nutzten Einige um gemeinsam Frisbee zu spielen, Andere um ein kleines Verdauungsschläfchen in der Sonne zu vollziehen. Gestärkt ging es dann in Richtung Chinatown, wo der Abend verbracht werden sollte. Dank großzügig bemessener 2 Stunden Freizeit blieb genug Zeit, um einige Läden zu durchstöbern und das Feeling der Stadt zu genießen.

Schließlich trafen sich dann alle vor einem asiatischen Restaurant, um dort gemeinsam zu Abend zu essen. Anschließend besuchten wir den Piccadilly Circus im Dunkeln, wo man sich die riesigen Werbetafeln und andere beeindruckende Bauwerke mal bei Nacht anschauen konnte, um auch diese Seite Londons kennenzulernen.

Von dort aus machten wir uns dann auf in Richtung Elephant & Castle, wo sich das Safestay Hotel befand, in dem wir residierten, um dort nach einem langen, interessanten, aber dennoch anstrengenden Tag in unseren Zimmern zu verschwinden.

Bildergalerie Dienstag

Mittwoch

An unserem dritten Tag in London besuchten wir vormittags Camden Town mit seinen sechs verschiedenen Märkten. Das außergewöhnliche Künstlerviertel sprühte geradezu von Kreativität und Lebensfreude. Besonders gefiel uns die Atmosphäre und die niedlichen Marktstände, wo wir ausgiebig, allerdings auch günstig, shoppen gehen konnten.

mi_DSCN0573-s

Anschließend machten wir uns auf den Weg zum British Museum, dem größten und beeindruckensten Museum zu Menschheitsgeschichte der Welt. Am interessantesten war die Entdeckung der Statue des Ramses II., welche wir bereits im Englischunterricht behandelt hatten.

Schließlich setzten wir unsere Reise durch London fort und begaben und zu Fuß zum Covent Garden. Dort ließen wir unseren Tag zwischen Straßenkünstlern und vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten ausklingen. Trotz des Regens am Abend war die Stimmung den Tag über sonnig.

Bildergalerie Mittwoch

Donnerstag

Durch den Nieselregen stapften wir am Donnerstagmorgen mit unseren schon leicht beanspruchten Füßen zu Shakespeare’s Globe Theatre, wo uns eine Führung mit anschließendem Workshop erwartete. Einer der Schauspieler erzählte uns mit viel Witz alles Wissenswerte über Shakespeare und sein Theater. Wir erhielten sogar Einblick in die Proben eines noch nicht aufgeführten Stücks.

Anschließend gingen wir zur Tate Modern Gallery, um einen Ausblick über London zu erhaschen und uns kurz auszuruhen. Auf dem Weg zu den St. Katharine Docks, über die Millenium Bridge und vorbei am London Tower, deckten wir uns mit Essen für unser Picknick ein. An den Docks angekommen verschafften wir uns zuerst einen Überblick der idyllischen Umgebung, in der wir dann unser Essen genossen.

di_lo_Foto 1_s

Gut gestärkt machten wir uns auf den Weg zur Tower Bridge. Passend zu einem der Highlights klarte das Wetter auf. Der Spaziergang entlang der Themse, Richtung Big Ben und den Houses of Parliament, wurde somit noch schöner. Vor Ort genossen wir den Flair dieses Stadtviertels bei Sonnenschein. Bei Anbruch der Dämmerung schlenderten wir Richtung London Eye, das drittgrößte Riesenrad der Welt. Zur Einstimmung gab es ein 4-D-Kino mit vielen Special Effects. Der krönende Abschluss des Donnerstags war die 45-minütige Fahrt im London Eye, die uns einen einzigartigen Blick über das erleuchtete London bot.

Freitag

An unserem letzen Tag der Woche, die leider viel zu schnell vergangen ist, war ein Shoppingtag geplant. Kaum waren die Koffer fertig gepackt und verstaut, ging es um kurz vor zehn mit dem Bus in Richtung Oxford Street. Da wir sonst nur mit der U-Bahn oder zu Fuß unterwegs waren, war die Busfahrt eine entspannendere und sehr willkommene Abwechslung. So hatten wir die Möglichkeit, den Stadtkern von London noch näher zu betrachten. Nach unserer Ankunft an der Oxford Street hatte jeder die Möglichkeit, für zwei Stunden seine restlichen Pfund in den Läden auf den Kopf zu hauen. Mit einer Auswahl von über 500 Läden war für jeden etwas dabei. Leider wurde das Erlebnis durch den strömenden Regen und die schnell vergehende Zeit gestört. Viel zu schnell waren wir wieder auf dem Rückweg zum Hotel –diesmal aber mit der U-Bahn. Schnell holten wir noch unsere Koffer beim Hotel ab und schon waren wir wieder in der U-Bahn verschwunden auf dem Weg zurück zum Flughafen Heathrow. Während unseres zweistündigen Aufenthalts am Flughafen gingen mache noch Duty Free shoppen, bevor wir in den Flieger Richtung Hannover stiegen. Nach unserer Ankunft in Hannover trennten sich unsere Wege nach einer aufregenden und erlebnisreichen Woche, die uns alle noch ein kleines bisschen mehr zusammengebracht hat.


Newsletter

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter!

* Pflichtfeld