Weihnachtsaktion Bücherei

MINT

Roberta-Logo

SportFRSch

IServ

Iserv

Vertretungsplan

indiware_mobil

 

Sport

1. Allgemeine Zielsetzungen

Ziel des Sportunterrichtes am Gymnasium Burgdorf ist es, die Schülerinnen und Schüler zu lebenslangem Sporttreiben anzuregen und ihnen zu diesem Zweck ein breites Spektrum an Sportarten im Unterricht anzubieten und auch sportliche Vielseitigkeit zu vermitteln. Hierbei wird eine Zusammenarbeit mit den lokalen Sportvereinen gepflegt.

In den unteren Klassen (5./6) steht die Vermittlung von Sozialkompetenzen im Vordergrund. In den Sportspielen, aber auch bei den Individualsportarten, stehen das Einfügen in den erforderlichen Ordnungsrahmen, gegenseitige Rücksichtnahme und Hilfe im Mittelpunkt. Von Beginn an wird Wert auf die Selbständigkeit der Schülerinnen und Schüler gelegt. Dies geschieht z.B., indem die Lernenden auf der Grundlage ihrer theoretischen und sportpraktischen Kenntnisse und Erfahrungen einzelne Unterrichtphasen eigenständig gestalten.

Stationenlernen beim Fussball im 6. Jahrgang

Stationenlernen beim Fussball im 6. Jahrgang

Im Bereich der Oberstufenkurse wird den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit gegeben, bestimmte Erfahrungsfelder vertieft kennenzulernen. Hier wird der Sportunterricht auf grundlegendem aber auch auf erhöhtem Niveau angeboten. Schülerinnen und Schüler, die einen Schwerpunktkurs Sport besuchen, behandeln sportpraktische und sporttheoretische Inhalte gleichermaßen und legen am Ende eine theoretische und praktische Abiturprüfung ab.

Sport als Prüfungsfach im Abitur →

Sport

2. Fachspezifische Kompetenzen

Das Gymnasium bietet ein breitgefächertes Angebot an Sportarten an. Es wird damit sichergestellt, dass die Schülerinnen und Schüler möglichst viele verschiedene Disziplinen aus unterschiedlichen Erfahrungsfeldern kennen lernen. Auf dieser Grundlage wird den Lernenden ermöglicht eine persönliche Auswahl zu treffen, so dass möglichst viele Schülerinnen und Schüler zu lebenslangem Sporttreiben angeregt werden. Dies wird durch das Konzept „bewegte Pause“ zusätzlich gefördert. Die Schülerinnen und Schüler erhalten in den Pausen zusätzliche Möglichkeiten, sich auf freiwilliger Basis sportlich zu betätigen.

3. Inhalte und Bewertung

Das Gymnasium Burgdorf richtet sein Programm nach den curricularen Vorgaben des Landes Niedersachsen für Sek I und Sek II. Auf Grundlage dieser landesweit gültigen Vorschriften sind in den vergangenen Jahren kompetenzorientierte schulinterne Curricula fertiggestellt worden.

Inhaltlich kann der Sportunterricht wie folgt skizziert werden:

Jahrgang Themen
Klasse 5 + 6 Durchführung des Sportabzeichens (Gerätturnen, Leichtathletik und Schwimmen)Turnen und Bewegungskünste Leichtathletik (50m, Weitsprung, Ballwurf (wenn Hochsprung dann „Schere“) Ballschulung, kleine SpieleGroßes Sportspiel Fußball: Passen, Dribbeln (Hütchenparcours /Ballführen mit beiden Füßen) und Stoppen; Doppelpass; Torschuss (ggf. Zielschüsse); 2:2 auf dem Kleinfeld; Raumaufteilung im SpielCurriculum Mobilität: Das Fahrrad im Straßenverkehr (Vorbereitung auf die selbstständige Anreise zum Schwimmbad im Jg. 6)Schwimmen Jg. 6: Ziel: Erweiterung der vorhandenen Jugendschwimmabzeichen (Bronze, Silber, Gold). – Einführung Brustschwimmen (auch für Tief- und Streckentauchen),

  • – Einführung Rückenschwimmen (auch mit Brustbeinschlag für Transportschwimmen)
  • – Einführung Kraulschwimmen
  • – Sprungschulung von 1m und 3m
  • – Konditionsschulung bis zu 600m Schwimmstrecke
  • – Vermittlung von Kenntnissen der Baderegeln und Unfallverhütung, sowie Erstrettung am und im Wasser
Klasse 7 Leichtathletik (75m, Weitsprung, Ballwurf, Mittelstrecke, allgemeine Lauf- und Rhythmusschulung)Turnen und Bewegungskünste (vgl. Anhang)Großes Sportspiel Basketball (Korbleger/Standwurf, Passen und Fangen, Feldpositionen, Spielformen, Spiel (unbedingt 5:5 bis zum Turnier Einführen)
Klasse 8 Leichtathletik (wie in Klasse 7, neu: Hochsprung) Turnen und Bewegungskünste (vgl. Anhang)Einführung Volleyball nach Weihnachten: Hinführende Spiele: Ball über die Schnur, Indiaka etc, Thematisierung der Schwierigkeiten von Rückschlagspielen Vergleich zum Basketball, unteres und oberes Zuspiel, ggf. Angabe, Kleinfeldspiele 3:3, 4:4, RotationsprinzipFortsetzen des Programms aus Jg. 7: Basketball (Wdh. wie in Jg. 7, dazu 3:3 Streetball, Gruppentaktische Angriffsmaßnahmen (Blocken/Abrollen, Give+Go etc.)
Klasse 9 Leichtathletik (neu: Kugel, 100m)Turnen und Bewegungskünste (vgl. Anhang)Große Sportspiele: Volleyball Wdh. der Techniken aus Jhg. 8, Spielpositionen (Stellungsspiel), ggf. Angriffsschlag, Positionierung in Angriff und Verteidigung, von Kleinfeldspielen 3:3 zum Großfeldspiel 6:6Torschussspiele:Fußball: (Fortführung aus Jg. 5/6) Vertiefung: Ballführen beidseitig, Doppelpass, Torschuss; (ggf. 1:1 / Hinführung auf Finten), diverse Spiel- und Übungsformen; Raumaufteilung und Positionen; Einführung Handball: Hinführende Spielformen (z.B. Mattenball; Brett- oder Pfostenball; Hütchentorball…) Übungsformen zum Schlagwurf / Passfolgen / Wurftechnik!! Positionen / Raumaufteilung; Regelwerk (z.B. 3 Schritt Regel, Foulspiel, 6m Kreis!); Spiel mit offensivem Abwehrverhalten (Abwehrhaltung thematisieren);Rückschlagspiele Badminton/Tischtennis: Schlägerhaltung, Grundstellung,Grundschläge in Grobform Taktik,Regeln
Klasse 10 Leichtathletik (neu: Speer, Hürdenlauf), sonst Fortsetzen des Programms aus Jg. 9. mit Rückschlagspiele und Volleyball)Turnen und Bewegungskünste (vgl. Anhang)Präsentation der „eigenen“ Sportarten durch die Schüler (Referat: theoretische Ausarbeitung und Durchführung einer Stunde/Übungseinheit in Gruppenarbeit).
Jahrgang 11 + 12 Unterricht in Kursen (ausgewähltes Angebot durch FK Sport)
Sportliches Profil (Schwerpunktfach Sport): 5-stündiger Unterricht im Theorie- Praxisverbund gem. Vorgaben des KM durchgeführt gem. RRL und EPA

Durchgehend Klasse 5-10: Aufwärmen, Circuit, Gymnastik/Tanz Elemente mit und/ oder ohne Gerät (z.B. Rope-Skipping bes. in unteren Jahrgangsstufen), Ausdauertests (z.B. Cooper), kleine und große Spiele je nach Hallenbelegung/ Saison/ Interesse. Unterrichtsdurchführung in unterschiedlichen Sozialformen (Gruppen-, Partnerarbeit, Stationenlernen etc.).

Turniere: Fußball Jg. 5 und 6 Basketball Jg. 7 und 8 Volleyball Jg. 9 und 10-> als Winterturniere und Abschluss der jeweiligen Unterrichtseinheit.

Arbeitsgemeinschaften: Golf

Lars Wyrwoll, Fachobmann Sport
Kontakt: lars.wyrwoll(at)gymbu.de

Kunstkalender 2018

Kunstkalender 2018

Newsletter

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter!

* Pflichtfeld