IServ

Iserv

Vertretungsplan

indiware_mobil

 

Biedermann und die Brandstifterinnen (nach Max Frisch)

Gottlieb Biedermann: „Ich bin ja nicht blöd. Benzin ist Benzin! Ich habe mir die allerschwersten Gedanken gemacht – auf den Tisch bin ich gestiegen, um zu horchen, und später sogar auf den Schrank, um mein Ohr an die Decke zu legen. Jawohl! Geschnarcht haben sie. Geschnarcht! Mindestens viermal bin ich auf den Schrank gestiegen. Ganz friedlich geschnarcht!… Und trotzdem: – Einmal stand ich sogar schon draußen im Pyjama – vor Wut. Ich war drauf und dran, die beiden Weiber zu wecken und – mitsamt ihrer Fässer! – auf die Straße zu werfen: eigenhändig, rücksichtslos, mitten in der Nacht!“

Die Theater-AG hat die politische Parabel „Biedermann und die Brandstifter“ von Max Frisch bearbeitet:

Gezeigt wird die Wehrlosigkeit von Gottlieb Biedermann (darstellt von Daniel Jestrabek) zwei attraktiven Brandstifterinnen gegenüber: Maria Eisenring (Sara Holland) und Josefa Schmitz (Celina Beigel) tarnen sich von Anbeginn überhaupt nicht. Vielmehr sagen beide immer, was sie wirklich wollen und dennoch laden Biedermann und seine Frau Babette (Isabel Gogol) die Frauen in ihr Haus, verzweifelt hoffend in opportunistischer Einfalt und Gutmütigkeit verschont zu bleiben…

Termine

21. und 24.03.2014 um 19:30h in der Aula des Gymnasiums in Burgdorf

Newsletter

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter!

* Pflichtfeld