Erfreulicher Nachtrag: Volleyballer werden sensationell Bezirksmeister bei JtfO

Am 11.12.2019 fand in Laatzen der Bezirksentscheid von „Jugend trainiert für Olympia“ im Volleyball (WK II) statt.
In einigen Trainingsspielen gegen eine Lehrermannschaft des GymBus hatte sich das Team in den Wochen zuvor bereits gut eingespielt.
Schon vor Spieltagsbeginn wurde deutlich, dass unser Team diesen entscheidenden Spieltag gut gelaunt und zugleich hochmotiviert anging. Schon beim Aufwärmen feuerten sich die Burgdorfer Jungs gegenseitig an. In der Vorrunde spielte die Mannschaft dann gegen das VikiLu-Gymnasium Hameln sowie das Gymnasium Himmelsthür. Trotz einiger Eigenfehler wurden beide Spiele letztlich souverän mit 2:0 gewonnen.
Im Halbfinale trafen wir dann auf die spielstarke Heimmannschaft der Albert-Einstein-Schule Laatzen. Von Ballwechsel zu Ballwechsel konnte das Burgdorfer Team, das von Sportlehrerin Katjana Stark gecoacht wurde, sein Potenzial immer mehr abrufen. Eine stabile Annahme sowie der Kampf um jeden Ball waren die Basis für einen erneuten 2:0-Sieg. Die durchsetzungsstarken Angriffsschläge von Steffen Schrader und Finn Klüsener ließen bereits jetzt erahnen, dass die Mannschaft auch im Finale ein Wörtchen gegen die favorisierten Vorjahressieger vom Gymnasium Josephinum aus Hildesheim mitreden würde können.
Hochkonzentriert und zugleich euphorisch startete die Mannschaft in das Finale gegen die Hildesheimer. Um zu gewinnen, waren zwei Gewinnsätze notwendig. Dank einer geschlossen starken Mannschaftsleistung lagen die Burgdorfer den ganzen ersten Satz vorne. Und gerade als der Gegner gegen Ende näher herankam, verwandelte Elias Böhm den Satzball und so konnte der erste Satz mit 25:22 gewonnen werden.
Der zweite Satz des Spiels war hart umkämpft. Die Stimmung auf Burgdorfer Seite war ausgezeichnet und so konnte man einen 3-Punkte-Rückstand, den man den kompletten Satz hinterherlief, letztendlich zum 23:23 ausgleichen. Das Niveau des Spiels hätte dabei kaum besser sein können. Sehenswerte Fußballeinlagen oder Dreierblocks zeigten, dass die Jungs dieses Spiel auf jeden Fall für sich entscheiden wollten. Es folgten zwei Matchbälle, die leider nicht konsequent genug genutzt werden konnten. So verlor man den zweiten Satz unglücklich mit 25:27.
Zu Beginn des Entscheidungssatzes, der bis 15 Punkte gespielt wurde, geriet das Burgdorfer Team 0:4 in Rückstand. Das Selbstbewusstsein, einen solchen Rückstand wie im zweiten Satz aufholen zu können, setzte jedoch nochmal (entscheidende) Kräfte frei. Nach dem 7:7 Ausgleich zog man konsequent davon. Jeder aus der Mannschaft steuerte großartige Punkte bei, sodass der Tiebreak 15:9 gewonnen werden konnte.
Mit diesem Finalsieg qualifizierte sich das Burgdorfer Team sensationell für den Landesentscheid, der am 11.03.2020 in Oldenburg ausgetragen wird.
Bezirksmeister dürfen sich nun nennen: Elias Böhm, Hagen Goslar, Benjamin Kehl, Fiete Kleinschmidt, Finn Klüsener, Steffen Schrader und Laurenz Volkmann.

Text & Fotos: Fr. Stark