„Ich lass’ das jetzt so.“ – Ein Kunstprojekt

Verhüllungskunst in der 9f

Im Rahmen der inhaltlichen Gegenüberstellung von Kunst und Design sowie der Betrachtung einiger Projekte von Christo & Jeanne-Claude nahm die Klasse 9f den Reiz des Verhüllens und des Geheimnisvollen an der Verhüllungskunst wahr, deren Inhalt sich ausschließlich erahnen lässt.
Nach dem Betrachten verschiedener Werke, wie z.B. dem „Wrapped Reichstag“, den „Floatings Piers“ oder dem „L‘Arc de Triomphe, Wrapped“ und dem Beschreiben subjektiver Bildempfindungen ist ein Zusammenhang zwischen den Gestaltungsprinzipien und -techniken hergestellt worden, sodass die Vorgehensweise des Künstlerehepaares verständlich wurde und auf Alltagsgegenstände angewendet werden konnte.

Ziel dabei war es, auf experimenteller Ebene markante Formen des gewählten Gegenstandes zu betonen und einen interessanten Faltenwurf entstehen zu lassen, welcher sich sowohl durch eine überlegte Schnürung als auch durch eine ästhetische Raffung umsetzen ließ.
Wie Christos und Jeanne-Claudes Originale verschwinden auch die Schülerkunstwerke nach zwei Wochen als Teil des ästhetischen Konzeptes. Im Folgenden sind einige Impressionen des tollen Projekts beigefügt.

Text & Bilder: Fr. Meyer