Schließfach mieten

BwLogo

ESS

MINT

Roberta-Logo

SportFRSch

IServ

Iserv

Vertretungsplan

indiware_mobil

 

Allgemein

Bigband Gymnasium Burgdorf spielt zum 50-jährigen Jubiläum der Lebenshilfe Burgdorf e.V.

BBLH2Die Bigband Gymnasium Burgdorf hat am 13. Juni die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen der Lebenshilfe Burgdorf e.V. musikalisch umrahmt.
Der offizielle Teil der Feierlichkeiten dauerte knapp drei Stunden; die Bigband erfüllte ihre Aufgabe an diesem Abend professionell und souverän. Sie leitete den Abend ein, spielte nach allen Redebeiträgen und beendete den offiziellen Teil nochmals mit einem 20-minütigen Set. „Heute werdet ihr erleben, was es heißt, Profimusiker zu sein. Man kann nicht immer im Vordergrund stehen, sondern wird gebucht und muss mitunter Ausdauer mitbringen, wenn man während einer Festrede auf den nächsten Einsatz wartet“, so Tobias Kanthak, Bandleader der Bigband Gymnasium Burgdorf.
Erhard Popp, 1. Vorsitzender des Vorstands der Lebenshilfe, wurde nicht müde zu betonen, wie sehr er sich die Bigband als musikalischen Begleiter des Abends gewünscht hatte.

 

Es war für die jungen Musikerinnen und Musiker ein denkwürdiger Abend, nicht nur aus musikalischer Perspektive. Herr Popp mahnte gerade in heutigen Tagen zur Wachsamkeit vor menschenverachtenden Ideologien. Die Inklusion behinderter Menschen sei ein Gut, dass man sich hart erkämpfen musste. Noch während der Gründungszeit der Lebenshilfe sei er bei der Debatte um „nicht lebenswertes Leben“ auf große Widerstände gestoßen. Auch der stellvertretende Bürgermeister Paul erinnerte an die Zeit des III. Reiches, als behinderte Menschen verfolgt und ermordet wurden.

Die Bigband Gymnasium Burgdorf gratuliert der Lebenshilfe Burgdorf herzlich zu ihrem 50-jährigen Bestehen und fühlt sich geehrt, dass sie ihre Feierlichkeiten musikalisch begleiten durfte.

Gabriel Behrens

Zu Besuch in Valencia

valencia

Vom 09. bis 15. März 2019 fand der zweite Teil des Spanischaustausches mit unserer Partnerschule „Colegio Nuestra Señora Del Rosario“ in Valencia statt, an dem insgesamt 16 Schülerinnen und Schüler des 9. und 10. Jahrgangs des Gymnasiums Burgdorf teilnahmen. Sie wurden begleitet von den beiden Spanischlehrkräften Frau Bredenhagen und Frau Rode.
Nach dem schönen Wiedersehen mit unseren spanischen Austauschschülerinnen und -schülern am Flughafen erwartete uns eine spannende Woche voller neuer Eindrücke. Schnell war die anfängliche Scheu überwunden, da wir sehr herzlich in den Gastfamilien aufgenommen wurden und das sommerliche Wetter mit Temperaturen über 20 Grad für uns Deutsche wirklich sehr angenehm war.
Auf dem Programm für die gesamte Gruppe standen eine Besichtigung der Stadt und der Schule sowie ein zweitägiger Ausflug außerhalb der Stadt inkl. einer Bootsfahrt auf dem nahliegenden See Albufera und anschließender Übernachtung in einer Jugendherberge direkt am Meer.
Ein weiteres Highlight waren die sogenannten Fallas, ein valencianisches Frühlingsfest, bei dem täglich laute Silvesterknaller angezündet werden. Außerdem werden aus Pappe und anderen gut brennbaren Materialien große, teilweise über haushohe Figuren verschiedenster Art gebaut, die dann am Ende des Festes abgebrannt werden.
Am Ende fiel jedem von uns der teils tränenreiche Abschied sehr schwer, aber viele von uns hoffen auf ein Wiedersehen mit den neuen Freunden. Des Weiteren gibt uns der Austausch viel neue Motivation für den künftigen Spanischunterricht, da wir durch den Austausch persönliches Interesse gewonnen haben, unsere Sprachkenntnisse zu verbessern, um diese im Alltag auch tatsächlich gut nutzen zu können.

Text u. Bild: Salome Heine

Test


Aktuelle Informationen
Kulturelles Lernen

Logo_Kulturelles_Lernen

Newsletter

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter!

* Pflichtfeld