Beeindruckende Spendenaktion der 11d für die Kriegsopfer der Ukraine

…unter diesem Motto stand und steht der Kuchenverkauf der 11d!

Seit Beginn des Krieges in der Ukraine ist dieser allgegenwärtig. Im Fernsehen, im Radio, auf Social Media und in vielen Unterrichts- und Pausengesprächen – kein Tag vergeht ohne neue schreckliche Nachrichten und Bilder. Wir – die 11d – fühlten uns zunehmend hilflos, wollten aktiv werden und den Menschen, die das Schlimmste erleben, irgendwie helfen. Deshalb beschlossen wir, Spenden durch den Verkauf von Waffeln und Kuchen zu sammeln.
Bei der Planung und Organisation halfen und helfen uns vor allem unsere Klassenlehrer*innen Frau Schulz und Herr Freischmidt. Aber auch andere Lehrer*innen, die Schulleitung und Herr Büttner, unser Hausmeister, unterstützen die Aktion. Wir sind sehr dankbar dafür, diese Möglichkeit bekommen zu haben. Damit wir alles auf- und abbauen können, werden wir z.B. auch mal früher aus dem Unterricht entlassen oder dürfen etwas später kommen.
Mittlerweile nimmt der gesamte 11. Jahrgang teil. Was als eine Idee in unserer Klasse anfing, ist nun zu einer Gemeinschaftsaktion geworden. Es werden von allen Seiten Kuchen beigetragen, sodass noch mehr Spenden gesammelt werden können. Darüber freuen wir uns riesig!

Als Spendenorganisation wurde „Save the Children e.V.“ von uns gewählt. Wir möchten als Schüler*innen den von dem Krieg betroffenen Kindern helfen. Das Geld geht in die Nachbarländer der Ukraine und wird den Familien, die fliehen müssen, helfen, sich ein neues Leben aufzubauen. Der Gedanke an das, was diese Kinder gerade durchmachen müssen, macht uns unglaublich traurig und wütend. Wir haben es so gut… und eine solche Aktion ist das Mindeste, was wir tun können.

Es fanden nun bereits zwei Verkäufe am Mittwoch (09.03.2022) und Freitag (11.03.2022) der letzten Woche statt und das Feedback sowie die Teilnahme der Schule ist überwältigend. Von der 5. bis zur 13. Klasse kaufen und spenden Schüler*innen und auch die Lehrerschaft nimmt teil. Auf uns kamen sogar Schüler*innen mit ukrainischen Wurzeln zu, um ihre Freude über die Aktion mitzuteilen. (Einige Impressionen der beiden Tage findet ihr weiter unten in der Galerie.)
Diese Woche werden erneut am Mittwoch und Freitag in der 2. Pause Waffel- und Kuchenverkäufe stattfinden. Anschließend werden wir das gesamte gesammelte Geld spenden. Schon jetzt haben wir weitaus mehr zusammen bekommen, als wir es je erwartet hätten. Zusätzlich zu den Einnahmen für das Gebäck werden nämlich auch unsere aufgebauten Spendenboxen rege gefüllt. Dass in solchen Zeiten unsere Schule zu einem Ort wird, an dem es nicht „nur” ums Lernen geht, ist sehr wertvoll. Das soziale Engagement und der Zusammenhalt, den wir hier erfahren dürfen, werden uns für immer prägen.

DANKESCHÖN!

(…und Frau Schulz und Herr Freischmidt ergänzen als stolzes Klassenlehrerteam: Wir sind unglaublich begeistert von „unserer“ 11d – Das Erstellen von Plakaten, Backen von Kuchen und Waffeln, das Organisieren der Verkaufsumgebung oder der Waffeleisen sind nur ein kleiner Teil des großes Zeitinvestments, welches unsere Schüler*innen noch „nebenbei“ getätigt haben. Wir drücken die Daumen, dass auch die kommenden beiden Verkaufstage solch großen Zuspruch erfahren – die bereits jetzt zusammengekommene Summe zeigt, dass es nicht mehr nur um eine symbolische, sondern tatsächlich auch helfende Aktion geht. Wir als ganzes GymBu können stolz auf unsere Schülerschaft sein und hoffen, dass dieser Kuchenverkauf vielleicht sogar Signalwirkung hat. Schule ist sicher wichtig – aber es gibt eben auch noch viel, viel Wichtigeres auf der Welt!)

Text: Charlotte, Fotos: Svenja (beide 11d)