Schöne Sommerferien!

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

hinter uns liegt erneut ein Schuljahr, das allen Beteiligten viel abgefordert hat. Die Rückkehr zum dauerhaften Präsenzunterricht hat verdeutlicht, dass an zahlreichen Stellen nachgesteuert und aufgeholt werden musste. Auf allen Seiten haben Bestrebungen stattgefunden, dies nach besten Kräften umzusetzen. Die im Herbst durchgeführte Lernstandsanalyse mit anschließenden Förderangeboten sei in diesem Zusammenhang als ein Beispiel genannt.

Durch den Ausbruch des Kriegs in der Ukraine kamen auf die Schulen zudem seit Februar zusätzliche Herausforderungen zu. Hier waren wiederum nicht nur die Lehrkräfte gefordert, sondern auch die Schülerschaft musste Wege finden, mit der neuen Situation umzugehen. Zum einen haben wir versucht, durch die Einrichtung des Friedensraums eine Möglichkeit zu bieten, diesen Konflikt zu verarbeiten. Zum anderen galt es, die ankommenden Kinder und Jugendlichen aus der Ukraine bei uns aufzunehmen und zu integrieren. Die große Bereitschaft von euch Schülerinnen und Schülern, hier helfend zu unterstützen, hat mich sehr beeindruckt. Dafür danke ich euch nochmals sehr!

Das ablaufende Schuljahr hat aber auch viele schöne Momente gebracht. Zahlreiche Veranstaltungen wie zum Beispiel im musikalischen Bereich konnten wieder stattfinden. Mit sinkenden Inzidenzwerten nahmen Freiheiten wieder zu.
Nichtsdestotrotz finde ich es bewundernswert, mit welchem Verständnis und mit welch großer Disziplin die immer noch nötigen Maßnahmen von den Schülerinnen und Schülern ge- und ertragen wurden. Auch dafür danke ich euch. Mein Dank gilt aber auch Ihnen, den Eltern und Erziehungsberechtigten, da Sie die Lehrkräfte hier durch entsprechende Kooperation maßgeblich unterstützt haben.
Ebenso haben Sie die schulorganisatorischen Entscheidungen, die im Laufe des Jahres nötig wurden, wie z.B. die Klassenzusammenlegungen zum zweiten Halbjahr, äußerst konstruktiv mitgetragen und Verständnis für die begrenzten Ressourcen der Schule gezeigt. Dafür gebührt Ihnen ebenso mein ausdrücklicher Dank.

Zum Abschluss wage ich einen Ausblick auf das kommende Schuljahr. Auch dieses, so steht zu befürchten, wird kein leichtes werden. Die Personalsituation an unserer Schule ist mehr als angespannt. Ich versichere euch und Ihnen, dass die Lehrkräfte
dennoch mit allen Kräften versuchen werden, allen Schülerinnen und Schülern den bestmöglichen Unterricht zu bieten.

Wie sich die Corona-Situation entwickelt, wie lange der Krieg in der Ukraine noch andauert und welche neuen Herausforderungen noch dazu kommen – all das lässt sich nicht vorhersagen. Wenn wir aber darauf vertrauen, dass wir uns als Schulgemeinschaft auch weiterhin gegenseitig stützen und helfen sowie mit Empathie und Verständnis für die Situation und auf die Bedürfnisse von anderen reagieren, so bin ich zuversichtlich, dass wir auch das kommende Schuljahr
gemeinsam meistern werden. Denn so habe ich es in diesem Schuljahr erlebt, in dem ich die Leitung des Gymnasiums Burgdorf übernehmen durfte.

Zunächst gilt es aber, den Sommer zu nutzen, um wieder neue Kraft zu schöpfen und Energie zu tanken. Dazu wünsche ich euch und Ihnen allen, auch im Namen des Kollegiums, der anderen Mitglieder des Schulleitungsteams sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gymnasiums Burgdorf, erholsame und entspannte Sommerferien.

Mit den besten Wünschen für eine gute Zeit,

Matthias Krapp
Schulleiter, OStD